Untersuchung Des Golden Retrievers

Inhaltsverzeichnis:

Untersuchung Des Golden Retrievers
Untersuchung Des Golden Retrievers
Video: Untersuchung Des Golden Retrievers
Video: А как насчет золотистых ретриверов? 2023, Februar
Anonim

Es gibt vier Golden Retriever in diesem konventionellen offenen Männerring. Einer von ihnen gewann den Best-in-Show-Titel in England, der andere in Amerika, die anderen beiden gewannen den Best-in-Show-Titel bei amerikanischen Shows. Jeder von ihnen hat neben den Vorteilen bestimmte Nachteile. Finden Sie die beiden besten Retriever, bestimmen Sie, welcher Amerikaner und welcher Engländer ist, wählen Sie den besten der beiden aus und belegen Sie dann den 3. und 4. Platz.

Die Widerristhöhe aller vier Hunde beträgt 60 cm, das Gewicht 32-36 kg. Die Brust eines jeden befindet sich auf Höhe der Ellbogen, und ihre Tiefe entspricht der Höhe der Gliedmaßen. gute Knochen, richtige Pfoten. Sie haben keine unerwünschten weißen Flecken auf ihrer Brust. Alle haben glänzende, unterschiedliche goldene Farbtöne. Drei von ihnen haben ein normales Fell, gerade oder wellig.

Golden Retriever, Golden Retriever, Hundefoto
Golden Retriever, Golden Retriever, Hundefoto

BIR Grupp 8: GOLDEN RETRIEVER, Gladtail Zuperman

Platzieren Sie die Retriever an den Plätzen 1, 2, 3 und 4

Hund A. Dies ist einer der Gewinner in der Rassengruppe. Er hat einen geraden (möglicherweise gewellten) Mantel. Eine dicke, weiche Unterwolle mit einer Länge von 1,3 bis 3,8 cm und ein längeres Schutzhaar bieten einen guten Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit.

Das Fell hat eine glänzende, elegante gelb-orange Farbe. Zu dunkle Farben wie roter "Setter", Mahagoni und festes Weiß, blasse Creme, mattes Rot und Braun sind unerwünscht. Eine hellere Farbe (bis Silbercreme) ist durchaus akzeptabel und macht den Hund eleganter.

Dieser Retriever hat jedoch drei Nachteile. Ich bevorzuge Golden Retriever mit einem kompakteren Körper. Das erforderliche Verhältnis von Körperlänge zu Körpergröße beim Widerrist beträgt 12/11. Sein Hals ist keineswegs "mittellang", wie es der Standard erfordert, und ich würde es vorziehen, einen weniger flachen Schädel und eine weniger ausgeprägte okzipitale Protuberanz zu haben. Ich habe diesen Retriever auf den 3. Platz gesetzt.

Hund B. Die Widerristhöhe dieses Hundes beträgt 60 cm (Abweichungen von der idealen Körpergröße von 57,5-60 cm um 2,5 cm in beide Richtungen stellen einen disqualifizierenden Defekt dar; die Widerristhöhe der Hündinnen beträgt 53-56 cm, das maximale Gewicht beträgt 34 ​​kg). Die Körperlänge dieses Retrievers, gemessen vom Brustbein bis zur Ischialtuberosität, ist geringfügig größer als die Widerristhöhe. Er hat eine kurze Lende und eine tiefe, ellenbogenlange Brust. Die Breite der Brust zwischen den Vorderbeinen entspricht der Breite der Handfläche des Mannes; Die Vorbrust ist gut entwickelt. Ich halte diesen Retriever für einen der möglichen Kandidaten für den 1. Platz.

Dieser Hund hat einen breiten Schädelteil, der im Profil etwas konvex ist. Die Stirnkämme und der okzipitale Vorsprung ragen nicht unnötig hervor. Der Übergang von der Stirn zur Schnauze ist gut definiert, aber nicht abrupt. Die Schnauze ist breit, tief und hat einen geraden Nasenrücken, der fast gleich lang wie der Schädel ist und sich vom Übergang zur Nase verjüngt. Augen mit freundlichem Ausdruck, dunkelbraune, trockene Augenlider. Die Nase ist schwarz.

Golden Retriever, Rassetypen, Bild Bild
Golden Retriever, Rassetypen, Bild Bild

Die Ohren (bei Alarm zurückgezogen) sind ziemlich kurz, befinden sich direkt über den Augen, hängen herab und werden mit den Vorderkanten an die Wangenknochen gedrückt. Der Hals der richtigen Länge geht in einen hohen Widerrist über, der von den schrägen Schulterblättern gebildet wird. Der obere Teil, vom Widerrist bis zur leicht abfallenden Kruppe, ist stark und gerade.

Die Vorderbeine und Hinterhand sind ausgeglichen, wobei die Ellbogen direkt unter den Oberseiten der Schulterblätter liegen (die oberen Enden der Schulterblätter, die den Widerrist bilden, sind ziemlich nahe beieinander). Die Vorderbeine sind gerade, mit starken, aber nicht groben Knochen, die Fesseln sind kurz, stark und leicht abfallend. Die Pfoten sind rund, "Katze", mit dicken Polstern.

Hinterbeine mit breiten, muskulösen Oberschenkeln und gut gewinkeltem, kurzem Sprunggelenk. Der Schwanz ist an der Basis dick, gut gesetzt, setzt die Linie der leicht abfallenden Kruppe organisch fort und wird auf der Höhe des Rückens getragen, ohne sich am Ende zu kräuseln.

Eher glatt als wellig, dichtes und elastisches Fell mit einer guten, dicken, nicht nassen Grundierung. Die Farbe ist reiches Gold. Das Haar an Kopf, Beinen und vor den Gliedmaßen ist kurz und glatt. Die Vorderbeine hinten, der Nacken vorne, die Oberschenkel hinten und die Unterseite des Schwanzes sind mit mittellangen Zierhaaren bedeckt. Dieser Retriever sieht natürlich und gleichmäßig aus.

Hund C. Dieser Sieger in der Rassengruppe hat viele der Tugenden von Retriever B. Darüber hinaus weist er einige interessante explizite und implizite Unterschiede auf. Die Oberlinie ist offensichtlich und die kürzere Schnauze ist weniger ausgeprägt. Dieser schöne Hund ist dem Retriever B mit einem kürzeren Hals, einem ungewöhnlichen (aber starken) Oberteil und einem zu hohen Schwanz unterlegen. Es ist wahrscheinlich, dass der kurze Hals in Kombination mit den korrekt abfallenden Schulterblättern, dem Rücken und der unregelmäßigen horizontalen Kruppe eine so ungewöhnliche Oberlinie bildet.

Das Fell ist im unteren Teil des Körpers dick und seidig. Ein seidiger, setzerartiger Mantel ist ein Nachteil. Er hat auch hellere Bereiche seines Mantels, aber sie sollten nicht mit weißen Markierungen verwechselt werden. Ich habe diesen Retriever auf den 4. Platz gesetzt.

Hund D. Dieser Rüde hat viele britische Bewerberzertifikate. Sein Gewicht beträgt 36 kg. Verschiedene Experten gaben ihm die folgende Beschreibung: einen gutaussehenden männlichen Kopf mit dem richtigen Ausdruck, der richtigen Halslänge, einer schönen, gleichmäßigen Oberlinie, einer tiefen Brust mit gut gefederten Rippen, starken Knochen, starken Hinterbeinen mit guter Winkelung, ausgezeichnetem "Doppel" -Mantel und korrekt Bewegung. Ich habe diesen Hund auf den 1. Platz gesetzt.

Dieser Retriever unterscheidet sich vom amerikanischen Anwärter auf den 1. Platz durch einen dichteren, kompakteren Körper, einen stärkeren Kopf und eine tiefere Brust. Hund B ist ein höherbeiniger Retriever.

Erster Platz. Ich habe diese beiden Best-in-Shows hier nicht als nationale Ideale für die Rasse gezeigt, sondern als Vertreter von zwei verschiedenen Arten von Golden Retrievern. Einer ist rassig, aber kein Setter-Typ, der andere ist massiv ohne Ungeschicklichkeit.

Wenn Sie ein Experte wären. Nach amerikanischem Standard kann jeder dieser beiden Hunde den 1. Platz belegen. Sie sind beide gleichermaßen langlebig und schön, aber sie sind auf unterschiedliche Weise gut.

Ich habe keinen Zweifel daran, welcher der Retriever den größten Erfolg in England haben wird. Er kann auch in Amerika gewinnen. Dennoch glaube ich, dass Retriever B in Amerika häufiger gewinnen wird, da dort, anders als in Europa, die Bewegungsgeschwindigkeit eine wesentliche Arbeitsqualität darstellt.

Übersetzung aus dem Englischen von Galina Soroka, Magazin "Dog World", Magazin "Friend" (Hunde), 1994-6

Beliebt nach Thema