Wie Man Lernt, In Den Rhythmus Der Bewegung Eines Pferdes Einzutreten

Wie Man Lernt, In Den Rhythmus Der Bewegung Eines Pferdes Einzutreten
Wie Man Lernt, In Den Rhythmus Der Bewegung Eines Pferdes Einzutreten

Video: Wie Man Lernt, In Den Rhythmus Der Bewegung Eines Pferdes Einzutreten

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Wie folge ich der Bewegung meines Pferdes besser? | Leichttraben leicht gemacht✨ 2023, Januar
Anonim

Alle Schwierigkeiten treten erst beim Übergang in den Trab auf, wenn das Pferd beginnt, den Reiter zu werfen. Einige Pferde werfen mehr, andere weniger. Je langsamer die Bewegung ist, desto leichter kann der Fahrer mit diesem Wurf umgehen. Wenn er schnell gehen muss und sogar auf einem zitternden Pferd, dann hat er natürlich große Unannehmlichkeiten.

Ein Anfänger, der versucht, das Werfen zu vermeiden, drückt unwillkürlich die Seiten des Pferdes mit den Beinen zusammen, aber dies erreicht nicht das, was er will. Infolgedessen hat ein unerfahrener Fahrer Kratzer, Steifheit der Bewegungen und ein Gefühl der Unsicherheit.

Springreiten, Pferdesport, Pferdehindernisse, Fotofotografie
Springreiten, Pferdesport, Pferdehindernisse, Fotofotografie

All dies kann behoben werden, indem man lernt, die Muskeln der lumbosakralen Region zu kontrollieren. Natürlich macht eine Person normalerweise ohne zu zögern natürliche Bewegungen, aber da in der Kunst des Reitens der Fähigkeit, die lumbosakralen Muskeln zu kontrollieren, eine besondere Rolle zugewiesen wird, sollte auf dieses Thema eingegangen werden, um seine Bedeutung hervorzuheben. Aber selbst wenn der Reiter lernt, die Bewegungen mit diesen Muskeln korrekt auszuführen, bedeutet dies nicht, dass er das Pferd von den ersten Schritten an geschickt beeinflussen kann.

So wie der Schwung durch Ändern der Spannung im lumbosakralen Bereich beeinflusst werden kann, kann das Pferd dazu gebracht werden, sich vorwärts zu bewegen. Wenn sie bereits in Bewegung ist, können Sie versuchen, sich darauf einzustellen, in den Rhythmus der Bewegung einzutreten und ihn mit Ihrem Körper zu begleiten. Wenn der Reiter bereits weiß, wie er das Pferd von der Stelle aus richtig berührt, bedeutet dies, dass er auch weiß, wie er seine Bewegungen begleitet; Wenn er einen der beiden nicht kennt, ist klar, dass ein solcher Fahrer weder den einen noch den anderen kann.

Wie bekomme ich die richtige Passform für ein Pferd?
Wie bekomme ich die richtige Passform für ein Pferd?

In Verbindung stehender Artikel Wie finde ich die richtige Fahrposition heraus?

Viele Reiter, auch erfahrene, verstehen nicht, dass die Fähigkeit, in den Rhythmus der Bewegung des Pferdes einzutreten, die Grundlage für eine korrekte Landung ist, ohne die es keine subtile Botschaft geben kann. Denken Sie nicht, dass es mit der Zeit von selbst kommen wird, Sie müssen es lernen. Und es muss gesagt werden, dass ein gepflegtes Pferd der beste Lehrer ist, weil es sofort auf die geringste Muskelspannung in der lumbosakralen Region des Reiters reagiert.

Wenn sich das Pferd von einem Ort bewegt, fühlt der Reiter, wenn er nicht nur mit seinen Beinen, sondern auch mit den Muskeln der lumbosakralen Region und den Beinen eine Nachricht macht, dass er mit dem minimalen Druck der Beine auskommt. Je besser der Fahrer die Spannung dieser Muskeln nutzen kann, desto weniger Beindruck benötigt er.

Cowboy fängt einen Stier, Fotofotografie
Cowboy fängt einen Stier, Fotofotografie

Mit Hilfe der Muskeln der lumbosakralen Region kann der Reiter das Pferd stoppen, während er das Gefühl hat, dass der Stopp nicht wie zuvor erfolgt. Ohne den Einfluss dieser Muskelgruppe wurde das Pferd durch starken Druck der Zügel auf das Maul gehalten. Jetzt zieht der Reiter kaum noch an den Zügeln, um das Pferd aufzuhalten. Im Moment des Anhaltens spürt der Reiter, wie das Pferd seine Hinterbeine bringt.

Um den Einfluss des Reiters auf das Pferd durch die lumbosakrale Region zu verstehen, ist es notwendig, den Beginn der Bewegung des Pferdes und sein Anhalten viele Male zu wiederholen, von Schritt zu Trab zu gehen und anzuhalten; und so die ganze Zeit, das Tempo ändern, von Schritt zu Trab und wieder zu Schritt gehen, das Pferd anhalten und es dann wieder berühren. Wenn Sie dies auf Ihrem Pferd nicht verstehen, müssen Sie ein anderes gut ausgebildetes Trainingspferd nehmen und es reiten, bis dieses Verständnis erreicht ist. Wenn Sie in diesem Fall keinen Kontakt mit dem Pferd finden, können Sie Ihnen höchstwahrscheinlich nicht das Reiten beibringen.

Dementsprechend ist es zunächst zu verstehen, dass der Beginn der Bewegung von einem Ort und das Stoppen durch die Bemühungen der lumbosakralen Region und ohne sie signifikant unterschiedlich sind. Und nur ein Reiter, der gelernt hat, das Pferd mit den Muskeln der lumbosakralen Region sicher zu beeinflussen, kann einen starken Wurf des Pferdes verhindern.

In einem langsamen Trab mit der gleichen Kraft der lumbosakralen Region, die zu Beginn der Bewegung und beim Anhalten wirkt, werden das Becken und der Schwerpunkt des Fahrers nach vorne verschoben. Der Reiter wird mit Hilfe der Beine und Muskeln der lumbosakralen Region sozusagen in den Sattel gedrückt. So wird ohne großen Aufwand ein engerer Kontakt zwischen Reiter und Pferd hergestellt. Bei gut geführten und weniger hüpfenden Pferden kommt der Kontakt viel schneller. Dies ist auf die häufige Geschwindigkeitsänderung zurückzuführen, da die korrekte Spannung der Muskeln der lumbosakralen Region zu Beginn der Bewegung und beim Anhalten auf den Trab übertragen wird. Je höher das Pferd wirft und je schneller das Bewegungstempo ist, desto stärker sollten die Muskeln der lumbosakralen Region belastet werden. Wenn ein Reiter glaubt, dieses Rätsel bereits zu einem gewissen Grad gelöst zu haben, sollte seine Fähigkeit, die lumbosakralen Muskeln zu manipulieren, an anderen Pferden getestet werden.

Mädchen reitet ein Kastanienpferd, Fotofotografie
Mädchen reitet ein Kastanienpferd, Fotofotografie

Die Landung des Reiters kann als korrekt angesehen werden, wenn der Reiter in einem verkürzten Trab nicht nur auf einem, sondern auch auf vielen Pferden nicht im Sattel baumelt und die Bewegung überträgt und so sicher und ruhig sitzt, dass ein Stück Papier, das unter ihm auf dem Sattel liegt, festhalten kann.

In den Rhythmus der Bewegung des Pferdes zu kommen, ist immer etwas Flexibles, Filzvolles, das niemals Anstrengung erfordert und nicht mit großen Bewegungen verbunden ist. Ein aufmerksamer Beobachter kann es daher nicht an äußeren Zeichen erkennen, sondern nur an Einflüssen auf das Pferd. Ein Reiter mit dieser Fähigkeit sitzt bequem auf dem Pferd und wirft es weniger als andere. Die ruckartigen Beckenbewegungen eines Fahrers, eine lockere Passform am Sattel oder ein übermäßig gewölbter Rücken haben nichts mit der Fähigkeit zu tun, die Muskeln der lumbosakralen Region zu kontrollieren. Der Reiter kann sich durch Zusammenziehen dieser Muskeln leicht nach hinten beugen, dies hilft ihm jedoch nicht, in den Rhythmus der Bewegung des Pferdes zu gelangen.

Rider Muskelentspannung
Rider Muskelentspannung

Rider Muscle Relaxation Artikel

Manchmal hört man vom Trainer, dass der Reiter den Körper im Takt der Bewegungen des Pferdes schwingen sollte. Aber dieser Rat hat noch niemandem geholfen. Schwingungen im Takt, das heißt, sie treten in den Rhythmus der Bewegung des Pferdes ein, erscheinen nicht von selbst, sondern entstehen nur aus der aktiven Bewegung der Muskeln, dem bewussten Wunsch, sich wie auf einer Schaukel vorwärts zu bewegen; Translationsbewegungen treten aufgrund der Spannung der lumbosakralen Muskeln auf, und einfaches Schwingen hat nichts mit der Beeinflussung des Pferdes zu tun.

Quelle: V. Muzeler "Reitschule", übersetzt aus dem Deutschen von N. A. Savinkov.

Unter der allgemeinen Leitung von Professor I. F. Bobylev. Moskau "Fortschritt", 1980

Beliebt nach Thema