Shubunkin

Inhaltsverzeichnis:

Shubunkin
Shubunkin
Video: Shubunkin
Video: Великий Шубункин 2023, Februar
Anonim

Shubunkin, genauer Shubunkin (japanisch 朱 文 金, roter Brokat) oder "Kaliko" ist eine der künstlich kultivierten dekorativen Rassen von "Goldfischen", die sich durch transparente Schuppen und bunte Farben auszeichnen.

Shubunkin, Shubunkin, Kaliko (Goldfischrassen), Fotofotografie
Shubunkin, Shubunkin, Kaliko (Goldfischrassen), Fotofotografie

Es wurde erstmals 1900 vom berühmten japanischen Fischzüchter Kitigore Akiyama gezeigt. Durch die Kreuzung der gleichen Anzahl von Weibchen und Männchen (Wakin mit einem bandartigen Schwanz und einem Kaliko-Demequin) erhielt er Brut, die aussah wie ein Goldfisch mit einer bunten Farbe, aber nicht so viele Farben wie ein Kaliko-Teleskop hatte. Nachdem Herr Akiyama einhundert Fische ausgewählt hatte, arbeitete er weiter an der Sorte.

Shubunkin, Kaliko (Rasse von Goldfischen), Foto eines Fisches
Shubunkin, Kaliko (Rasse von Goldfischen), Foto eines Fisches

Dr. Matsubara glaubte, dass diese Sorte durch Kreuzung eines bunten Teleskops mit einer Funa (japanischer Goldfisch) erhalten werden könnte.

Der Fisch kam erst spät nach dem Ersten Weltkrieg nach Europa, obwohl der Fisch in Amerika früher bekannt war. Fische mit zarten Schuppen verliebten sich in Aquarianer wegen ihrer Farbe, die eine Kombination aus weißen, schwarzen, roten, gelben und blauen Farben war. Der Fisch ist beweglich, verträgt leicht niedrige Temperaturen und ist immun gegen Krankheiten. Diese Rasse wurde in England populär, und in den frühen 1920er Jahren wurde eine neue Sorte namens London Shubunkin entwickelt. 1934 entwickelte die Bristol Aquarium Society eine Rasse namens Bristol Shubunkin und veröffentlichte einen Standard für diese Rasse - einen langgestreckten Fisch mit einer gut entwickelten Heckflosse.

Sterngucker oder himmlisches Auge
Sterngucker oder himmlisches Auge

Ein Artikel zum Thema des Astrologen oder des Auges des Himmels

Shubunkin (Goldfischrasse), Foto eines goldenen Fisches
Shubunkin (Goldfischrasse), Foto eines goldenen Fisches

Die Hauptschönheit eines Shubunkins liegt in seiner Farbe. Nach groben Schätzungen gibt es mehr als 125 verschiedene Optionen. Die Länge des Fisches erreicht 16 cm. Er unterscheidet sich vom üblichen Goldfisch, der der Form des Körpers und der Flossen ähnelt, durch transparente Schuppen, weshalb er auch als "schuppenloser Goldfisch" bezeichnet wird, und durch eine sehr vielfältige, abwechslungsreiche Farbe. Die seltensten Fische sind solche mit dunkelroten, braunen, gelben und schwarzen Flecken auf einem bläulichen Hintergrund. Fische übertragen ständig Merkmale auf ihre Nachkommen. Reine Shubunkins sind heute eher selten.

Bristol Shubunkin (Goldfischrasse), Fotofotografie
Bristol Shubunkin (Goldfischrasse), Fotofotografie

Bristol Shubunkins. In Europa und Asien wird diese Rasse auch als Kalikokomet bezeichnet. Diese Variante wurde in England gezüchtet, indem ein Shubunkin mit einem Kometen gekreuzt wurde. Der Fisch nahm das Beste aus beiden Rassen. Gemäß dem Standard sollte die Tiefe des Fisches ungefähr 35% der Körperlänge betragen. Die Schwanzflosse sollte einfach mit abgerundeten Lappen sein. Die Rücken- und Afterflossen sollten einzeln sein, die Brust- und Beckenflossen sollten gepaart sein und ihre Gliedmaßen sollten leicht gerundet sein. Mindestens 25% des Körpers müssen blau sein. Die minimale Körperlänge beträgt 7,5 cm. Der Fisch muss hell sein. Der Körper sollte lang und schlank sein und einen glatten Umriss haben. Der Haupthintergrund des Fischkörpers sollte blau mit violetten, roten, orangefarbenen, gelben, braunen, weißen und schwarzen Flecken sein.

Bristol Shubunkins werden praktisch nicht krank (im Vergleich zu einigen anderen Arten von Goldfischen) und sind sehr winterhart. Einige leben ungefähr 15 Jahre.

Shubunkin, Shubunkin (Goldfischrasse), Fotofotografie
Shubunkin, Shubunkin (Goldfischrasse), Fotofotografie

Alle Arten von Shubunkins sind sehr anspruchslos in Bezug auf Wasserparameter und Temperatur. Sie fühlen sich sowohl in einem Teich als auch in einem normalen Aquarium wohl. Wie alle Goldfische sind sie sehr gefräßig und Allesfresser. Sie verstehen sich gut mit anderen friedlichen Fischen, aber trotzdem werden andere Scrofula-Rassen ihre besten Nachbarn sein. Aber Sie müssen wissen, dass die Shubunkins im Boden graben, den Bodensatz anheben und die Pflanzen untergraben.

Cambridge Shubunkin. Dieser mehrfarbige Fisch hat eine überwiegend blaue Farbe gegenüber anderen und einen leichten schwarzen Fleck. Heutzutage ist es ziemlich selten.

Der Artikel verwendet Materialien aus dem Buch von V. Mikhailov „Aquarium. Goldfisch und seine Sorten "(Verlag" Aquarium ")

Beliebt nach Thema